sosa & friends
Logo Soundcloud Logo YouTube Logo Facebook

Band

sosa & friends"Authentisch, ehrlich und gefühlvoll" - mit diesen drei Attributen gelingt es am besten, die im November 2015 gegründete österreichische Band sosa & friends zu beschreiben.

Die Basis bilden die Songs der Songwriterin und Mandolinistin Sonja Sagan und des Gitarristen und Komponisten Marcelo León. Diese Songs werden in regelmäßigen und konstruktiven Treffen mit der Sängerin Joanna Guilarte-Tomic weiterentwickelt und arrangiert. Das Trio steht für den Kern von sosa & friends, je nach Arrangement und Bedarf wird der Kreis mit Musikerfreunden erweitert. Der rote Faden ist der Einsatz der Mandoline, der den einzelnen Songs einen ganz eigenen Charakter verleiht.

Im November 2015 wurde der Song "Die Sübakroft" veröffentlicht, eine gefühlvolle Ballade im Wiener Dialekt, die mitten ins Herz geht. Es folgen weitere Lieder in deutscher und englischer Sprache, die am 21. April 2016 in der Sendung "Was gibt es Neues" bei Birgit Denk vorgestellt werden. sosa & friends machen gemeinsam Musik, weil die Musik sie berührt - und weil sie dieses Gefühl an die Herzen ihrer Zuhörerinnen und Zuhörer weitergeben wollen. Das ist die Vision, der Wunsch von sosa & friends.

"...damit die Kroft uns vorwärts schiabt ... und am Ende die Umormung brilliert" ...
(aus "Die Sübakroft", November 2015)

Joanna

"Musik drückt meine Emotionen tausend Mal besser aus, als ich es je in Worten könnte."

Jaja, ich weiß, abgelutscht und trotzdem wahr: Von Kindesbeinen an hab ich vor mich hingesummt und hingebrummt. Ich war von Musik umgeben, die mich vor Freude wie verrückt auf meinem Kinderbett hat toben lassen, die die Euphorie der ersten großen Liebe in Hüftschwung und den ersten Herzschmerz in Tränen verwandelte.

Meine ersten gesanglichen Gehversuche machte ich in Chören von Hannibal Means, Marius Schebella und Ivana Ferencova (an dieser Stelle sei allen ein herzliches Dankeschön ausgesprochen).

Es hat Zeit und Mut erfordert, aber schließlich hab ich doch daran Blut geleckt, "an der Front" zu stehen, zunächst als Sängerin der Rockband "Schlaudias Ciffer" und nun bei "sosa & friends".

Ich hab das riesengroße Glück, mit lieben Freunden Musik machen zu dürfen, und genieße jedes Mal die Momente, wenn wir gemeinsam unsere Leidenschaft leben.

"Damit die Kroft uns vorwärts schiabt....!"
(aus "Die Sübakroft", Nov. 2015)

Joanna

Sonja

"Musik bedeutet für mich pure Hingabe und Ausdruck des Lebens in all seinen Facetten."

Als gebürtige Burgenländerin habe ich meine Jugendjahre in einer traditionell geprägten zweisprachigen Ortschaft verbracht. Dies führte mich schon mit sechs Jahren zum Lernen der Mandoline, um bei der örtlich ansässigen Tamburizzagruppe, bei der meine ganze Familie mit dabei war, mitmachen zu können. Die Liebe und Leidenschaft für die Musik verdanke ich aber vor allem meinem Vater, der unermüdlich jeden Abend mit mir Noten gelernt, gesungen und musiziert hat.

Nach meinem Umzug nach Wien und meinem Einstieg in die Berufswelt musste ich mein Engagement bei der Tamburizzagruppe leider aufgeben. Erst nach vielen Jahren hat mich ein Glücksfall wieder zur Musik zurück geführt. Ich entdeckte die Gitarre, und schon mit den ersten paar Griffen entstanden Songs, die nur so aus mir "heraussprudelten". Ähnlich, als hätte man auf einen Startknopf gedrückt. Das Leben hat mich dann zu den besonderen Menschen geführt, mit denen ich heute Musik mache und gemeinsam in sehr intensiven Sessions die Songs weiterentwickle. Meine Liebe zur Mandoline ist mir geblieben, die sich in dem "Tremolo" ausdrückt, das die Lieder von sosa & friends begleitet.

"... und am Ende die Umarmung brilliert."
(aus "Die Sübakroft", Nov. 2015)

Sonja

Marcelo

"Musik ist mein Antrieb und gibt mein Stimmungsbarometer wieder."

Mit 15 habe ich meine Liebe zur Gitarre entdeckt. Als chilenisches Flüchtingskind habe ich mich - dem Zeitgeist entsprechend - musikalisch dem Widerstand gegen die damalige Militärdiktatur in meiner Heimat "verschrieben".
In der Folge gründete ich mit gleichaltrigen chilenischen Freunden eine Band, die später unter verschiedenen Namen spielte. Protestmusik blieb lange mein Hauptinteresse, auch wenn ich schon damals an eigenen Kompositionen fernab der Protestbewegung arbeitete.
Den musikalischen "Schliff" bekam ich Mitte der 80er bei "Ranquil", eine damals sehr bekannte Band in der Szene.
Mehrere Projekte folgten, bis ich 2009 mit Arbeitskollegen die Band "After Worxs" ins Leben rief. Diese Band befasste sich primär mit Covern von Musikstücken aus dem Latin- und Jazzbereich. Später wurde die Band, die noch heute existiert, in "Oye como va" umgetauft.
Neben "Oye Como va" bin ich noch an einem Projekt namens "Contigo" beteiligt.

Im Herbst 2015 habe ich mit "sosa" Kontakt aufgenommen, nachdem ein Gitarrist für das nunmehrige Projekt gesucht wurde. Die Arbeit in diesem Bandprojekt ist äußerst interessant und reizvoll. Es macht sehr viel Spaß, Songideen weiter zu entwickeln, dies ist auch zu meiner Hauptaufgabe bei "Sosa & Friends" geworden. Die Zusammenarbeit mit Sonja und Joanna funktioniert perfekt und ist Probe für Probe von neuen Songideen geprägt.

Marcelo León

© sosa & friends

& friends
E-Mail:
http://www.sosa-and-friends.at